Die Geschichte von Evelyn, vier Kerlen und jeder Menge Beagles...

Gestatten Sie, dass ich mich Ihnen vorstelle: Evelyn Köster. Zugezogene Mittelfränkin. Ich war keine Hecktarmaus, meine Familie hat keinen landwirtschaftlichen Hintergrund. Ich habe in ein rheinhessisches Weingut "eingeheiratet".

Allerdings wurde ich als 10 jährige nach Saulheim "verpflanzt" und nachdem ich nun 40 Jahre hier lebe ist Rheinhessen im allgemeinen und Saulheim im Speziellen zu meiner Heimat geworden. Mein Vater war Soldat. Unter anderem habe ich 4 Jahre in Belgien im Nato Hauptquartier verbracht. Über den Umweg Mainz bin ich dann nach Saulheim gekommen.

Das Schicksal wollte es so und ich habe dann schon bald in der Schule meinen jetzigen Mann, Rüdiger getroffen. Damals waren wir sogar zusammen Klassensprecher. Nach der Schule trennten sich unsere Wege. Er lernte Winzer und ich wurde Hotelfachfrau. Mein Traum war die große weite Welt, an Kinder und Familie dachte ich damals nicht. Nach meiner Ausbildung lebte ich ein Jahr als Au-pair in der Nähe von New York City - eine der besten Erfahrungen meines Lebens. Ein in befreundeter Kalifornier, der hier lebt, meinte einmal: "Du bist ein New Yorkerin". Was auch immer das bedeutet ;-)

Zurück im beschaulichen Saulheim arbeitete ich eine Zeit im Hotel, dann bei einer Fluggesellschaft und danach bei einem Reiseveranstalter für Gruppenreisen, also durch und durch geschaffen für die schänste Sache der Welt... für Urlaub.

Durch meinen Beruf konnte ich die Welt bereisen. Bis ich ihn wieder traf, Rüdiger. Und so kommen wir wieder zum Anfang dieser Geschichte: ich heirate in ein Weingut ein.

Gute alte rheinhessische Tradition trifft auf weltreisende Revolutionärin - Von außen Gesehen sicher kein erfolgversprechendes Ehemodel. Und dennoch - oder gerade deswegen - wir sind nächstes Jahr tatsächlich 25 Jahre verheiratet. Das wichtigste, was diese 25 Jahre Ehe hervorbrachten, sind unsere drei Söhne. Und da ich wohl damals mit Familie und Kindern noch nicht ausgelastet war, fing ich mit meiner weiteren Leidenschaft, der Hundezucht an. Das ist aber nun eine andere Geschichte, die erzähle ich Ihnen ein anderes Mal. Es sind Beagle übrigens. Die Hunde.

Nun schließt sich der Kreis hier und nach meinen erfolgreichen Projekten : Ehe, Kinder und Hunde.

Ab sofort möchte ich mich voll und ganz dem Projekt Weingut Kösterhof widmen. Die Anfänge dafür schuff ich im Jahre 2011 als ich das allerste Seminar der IHK für den Titel „Wein und Genuscouch“ absolvierte. Dort wurde über die Geschichte des Weins, die Sensorik und Essen und Wein gelehrt. Und gerade bei solchen Fortbildungen wird einem klar, Wein ist nicht immer nur was für den „Dorscht“. Wein hat eine Seele. Die gilt es zu erfahren.

In diesem Sinne möchte ich die Flaschenpost heute schließen und auf Ihren Weg bringen.

Ihre Evelyn Köster